Seite auswählen

Beim Einsatz kollaborativer Roboter – Cobots genannt – bieten sich Unternehmen in der Wirtschaft und in der Industrie viele Vorteile erfahren Sie welche die 7 wichtigsten Eigenschaften sind, die Ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen. Lsen Sie auch mehr zum aktuellen Stand der Technik.

1) Bessere Mensch-Roboter-Interaktion

Typischerweise ist es bisher so, daß menschliche Arbeitskräfte eine Maschine mit Teilen bestücken und ein abgeschirmter Roboter dann die Handhabung übernimmt. Tritt ein Problem mit dem Roboter auf, muss üblicherweise die gesamte Automatisierung, ggf. inklusive einer Fertigungsmaschine angehalten werden. Bei kollaborativen Robotern gibt es keine Schutzeinhausung, der Mensch arbeitet mit dem Roboter zusammen. Dadurch lässt sich die Effizienz von Automatisierungen und damit der Produktion erheblich steigern.

2) Cobots eigenen sich auch für kleine und mittelständische Unternehmen

Bei großen Unternehmen sind Roboter-Automatisierungen längst etabliert. Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen wird aus Kostengründen oftmals die menschliche Arbeitskraft bevorzugt. Mit kollaborativen Robotern fallen viele Beschränkungen, da diese Systeme einfach und kostengünstig angeschafft und implementiert werden können. Weiterhin können sie flexibel an andere Aufgaben angepasst oder umprogrammiert werden. So übernehmen sie Aufgaben wie schneiden, formen, polieren, umsetzen, sortieren, verpacken und vieles mehr. Also Aufgaben die normalerweise von Hilfspersonal ausgeführt werden.

3) Cobots ermöglichen höheren ROI

Beim Einsatz kollaborativer Roboter haben Unternehmen eine höhere Effizienz, Flexibilität und mehr Produktionskapazitäten – auch weil ein Roboter nicht krank wird oder in Urlaub fährt. Kollaborative Roboter können einfach installiert und umgesetzt werden, wodurch keine ungenutzten Zeiträume entstehen. Durch dies werden Kosten reduziert und der Gewinn gesteigert.

4) Sicherere Arbeitsplätze

Im Gegensatz zu anderen Automatisierungslösungen die in der Regel aufwändig geschützt werden müssen um Personen nicht zu verletzen, können kollaborative Roboter aufgrund Ihrer Bauart und Systemauslegung keine Menschen verletzen. Es besteht also erst gar kein Verletzungspotential.

Auch können kollaborative Roboter auch beim Einsatz zusammen mit Menschen die Sicherheit verbessern wenn es um gefährliche Aufgaben geht – beispielsweise bei der Handhabung heißer Komponenten, spitzer Gegenstände oder bei Verletzungsgefahr durch falsche Handhabung von Werkzeugen.

5) Zukunftssicherung

Ohne weitergehende Automatisierung können viele (gerade kleinere) Betriebe nicht bestehen. Die Lohnkosten steigen und die Arbeitsschritte müssen immer flexibler werden um sich rasch ändernden Kundenanforderungen gerecht zu werden. Kollaborative Robotern können ohne Diskussionen und Bedenken andere Aufgaben zugewiesen werden und die Kosten sind exakt kalkulierbar.

6) Cobots sind flexibel

Kollaborative Roboter können einfach eingerichtet und programmiert werden, manche sind sogar selbstlernend. Tech-In-Funktionen erleichtern zusätzlich die Handhabung. Die Umprogrammierung kann oftmals von eigenem Personal durchgeführt werden.

7) Cobots sind mobil

Durch das geringe Gewicht vieler kollaborativer Roboter können diese sehr einfach umgesetzt werden. Werden Sie auf einer fahrbaren Basis montiert kann man diese quasi jederzeit an einen anderen Arbeitsort bringen.

Sie haben noch Fragen zu kollaborativen Robotern?